Blumenkrone

Eine ungewöhnliche Zierde

Die­se Tor­akro­ne (ca.1850) aus dem Elsass besteht aus Sei­den­blu­men, Band­schlei­fen, Draht­seil und Ver­pa­ckungs­pap­pe, die einst für den Ver­sand von eng­li­schem Besteck gedient hat­te. Sie stammt aus einer länd­li­chen, wahr­schein­lich elsäs­si­schen jüdi­schen Gemein­de, die offen­bar impro­vi­sie­ren muss­te, um ihre Tora-Rol­len anläss­lich Sim­chat Tora fest­lich geschmückt durch die Gemein­de zu tra­gen. Für die­sen Tag der Tora-Freu­de wur­den die Rol­len vor­zugs­wei­se mit Sil­ber­schmuck deko­riert. Wenn nicht aus­rei­chend Sil­ber vor­han­den war, dien­ten lie­be­vol­le Assem­bla­gen wie die­se als tem­po­rä­re Zierde.

verfasst am 17.12.2021