Tehillim – Psalmen

Begleitprogramm zum Mizmorim Kammermusik Festival

Das Jüdi­sche Muse­um bie­tet ein Begleit­pro­gramm zum zehn­ten Miz­mo­rim Kam­mer­mu­sik Fes­ti­val vom 24. bis 31. Janu­ar 2024, das sich die­ses Jahr unter dem Titel «Teh­il­lim» mit Psal­men auseinandersetzt.

Eine Füh­rung von Bar­ba­ra Häne am 24. Janu­ar zeigt einen Über­blick über die Prä­senz von Jüdin­nen und Juden in der Schweiz von der Römer­zeit bis zur Gegen­wart mit einem Schwer­punkt auf jüdi­sches Gemein­de­le­ben in der Schweiz im 19. und 20. Jahrhundert.

Am 29. Janu­ar fin­det ein Vor­trag des Musik­wis­sen­schaft­lers Edwin Serous­si zum The­ma «Expe­ri­en­cing Psalms» mode­riert von Hei­dy Zim­mer­mann am Musik­wis­sen­schaft­li­chen Semi­nar der Uni­ver­si­tät Basel statt. Der Begriff «Psal­men» löst eine Rei­he von Bil­dern in uns aus: ein Dich­ter­kö­nig, das alte Tem­pel­fest mit Chor und Orches­ter der Levi­ten, Gemein­den ver­schie­de­ner Glau­bens­rich­tun­gen, erha­be­ne klas­si­sche Musik aus unter­schied­li­chen Epo­chen oder eine jüdi­sche Mut­ter, die an der Wie­ge ihres Kin­des Psal­men rezi­tiert, um es vor bösen Geis­tern zu beschüt­zen. Edwin Serous­si ergrün­det in sei­nem Vor­trag den ein­zig­ar­ti­gen Cha­rak­ter der Psalmrezitation.

Die Muse­ums­füh­rung «Psalms­än­ger David» von Chris­ti­na Meri erläu­tert anhand von Objek­ten ver­schie­de­ne Lebens­aspek­te des bibli­schen Königs und die Bedeu­tung des ihm zuge­schrie­be­nen Werks – der David­psal­men – für das Judentum.

Das Miz­mo­rim Kam­mer­mu­sik Fes­ti­val prä­sen­tiert in sei­ner Jubi­lä­ums­aus­ga­be wäh­rend einer Woche rund dreis­sig erst­klas­si­ge Musiker:innen , zehn hoch­ka­rä­ti­ge Ensem­bles, zwei Urauf­füh­run­gen und meh­re­re Schwei­zer Erstaufführungen.

Zum Pro­gramm

verfasst am 22.11.2023