Pandemie und Poesie

Ein jüdisches Lexikon

Jüdisches Museum der Schweiz (Hg.)
2020, 84 Seiten, Broschüre, 12 x 14,5 cm
Rücken genäht, Abb.n 4-farbig,
Deutsch/English
edition clandestin Verlag, Basel
ISBN: 978-3-907262-08-5

Fr. 16.—

(zzgl. Versand)

Bestellen

Das Lexi­kon «Pan­de­mie und Poe­sie» ver­sam­melt viru­len­te Begrif­fe der Coro­na-Pan­de­mie wie Qua­ran­tä­ne, Risi­ko­grup­pe oder Social Distancing. Zahl­rei­che Kul­tur­schaf­fen­de brin­gen viel­stim­mig ihre Wahr­neh­mun­gen der Pan­de­mie zur Gel­tung. Ent­stan­den ist eine Samm­lung von Neu­schöp­fun­gen, Lehn­wör­tern und neu­en Ver­an­stal­tungs­for­ma­ten, die indi­rekt oder uner­war­tet eine jüdi­sche Bedeu­tung haben.

Die Begrif­fe erschie­nen von März bis April 2020 auf den sozia­len Medi­en Face­book und Insta­gram und anschlies­send als Buch beim Ver­lag edi­ti­on clandestin.

Autor:innen: Cas­par Bat­te­gay, Syl­via Bat­te­gay, Sibyl­le Berg, Nadia Guth Bia­si­ni, Alfred Boden­hei­mer, Julia­ne Cam­field, Max Czol­lek, Liz­zie Doron, Emi­lia­no Fied­ler, Oded Fluss, Mir­na Funk, Micha­el Griff, Yuriy Gurz­hy, Shif­ra Kuper­man, Cra­zy David Levi­ne, Han­no Loe­wy, Miri­am Lub­rich, Nao­mi Lub­rich, Ste­fa­nie Mah­rer, Olga Osadt­schy, Luci van Org, Anika Reich­wald, Roger Reiss, Signe Rossbach.

Digi­ta­les Buch (PDF zum Download)

Jüdisches Museum der Schweiz (Hg.)
2020, 84 Seiten, Broschüre, 12 x 14,5 cm
Rücken genäht, Abb.n 4-farbig,
Deutsch/English
edition clandestin Verlag, Basel
ISBN: 978-3-907262-08-5