Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

+41 61 261 95 14

Sammlung

Jüdische Lehre, Kult, Alltag und Geschichte

Die Sammlung präsentiert Objekte verschiedener Herkunft, die den Besuchern abwechslungsreiche Einblicke in das jüdische Leben und die jüdische Geschichte bieten. Das Ausstellungsgut ist gemäss folgenden Themen gegliedert: jüdische Lehre, jüdischer Kult, jüdischer Alltag und jüdische Geschichte.

Die im Museumshof aufgestellten Grabsteine des jüdischen Friedhofs beim Petersplatz sowie Urkunden zu den beiden Basler Gemeinden im Mittelalter (1220-1397) verdienen besondere Beachtung. Eine Auswahl exklusiver hebräischer Basler Drucke des 16. bis 19. Jahrhunderts bezeugen der Bedeutung der Rheinstadt für die Geschichte des hebräischen Buchdrucks.

Historische Akzente

Einen weiteren historischen Akzent setzen Schriften und Bildmaterial zu den Anfängen des Zionismus. Zeugnisse aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs ergänzen das Ausstellungsgut. Ein besonderer Raum ist der jüdischen Hochzeit gewidmet.

Römischer Siegelring mit Menora

Dieser Siegelring aus dem 4. Jahrhundert ist mit einem siebenarmigen Leuchter geschmückt. Er erinnert an die goldene Menora aus dem Tempel von Jerusalem, der im Jahr 70 von den Römern zerstört wurde. Einst hat der Ring selbst wie Gold geglänzt. Die kleinen Einprägungen links und rechts können eine Zitrusfrucht (Etrog) und einen Palmenzweig (Lulav) darstellen, die Symbole des Laubhüttenfests.

In der Spätantike wurde die Menora zum wichtigsten Zeichen des Judentums – vergleichbar dem christlichen Kreuz oder dem Christogramm, seit Kaiser Konstantin zum Christentum konvertiert war.

Der Ring ist eines von nur wenigen jüdischen Objekten aus dem Altertum, die ausserhalb des Mittelmeerraums gefunden wurden. Es zeugt von der Anwesenheit eines Juden oder einer Jüdin im spätrömischen Kaiseraugst. In der Schweiz sind sonst nur zwei in Judäa geprägte Münzen aus dem 1. Jahrhundert bekannt – durch Grabungen in Augst und Martigny.

Siegelring mit Menora, gefunden 2001 in Kaiseraugst (Aargau)
Foto: U.Schild

Öffnungszeiten Kornhausgasse

MO, FR & SO 11-17 h
DI, MI & DO 12-15 h

Öffnungszeiten Galerie

MO - FR 12-15 h
SO 11–17 h

Geschlossen an Fasnacht und an jüdischen Feiertagen
19.-21. Februar 2018
1. März 2018
1. & 6. April 2018
20. & 21. Mai 2018
10., 11., 19., 24. & 25. September 2018
1. & 2. Oktober 2018

Führungen

Senden Sie uns bitte Ihre Führungsanfrage mit dem unten stehenden Formular am liebsten zwei Wochen im Voraus.

Kontakt

Jüdisches Museum der Schweiz
Kornhausgasse 8
CH-4051 Basel

JMS / Galerie
Petersgraben 31
CH-4051 Basel

Socials

Empfehlen Sie uns weiter

Copyright © 2016 Jüdisches Museum der Schweiz